Höhepunkte in der Geschichte des Wischhafener Schützenvereins von 1909 e.V.

  • 11. Juli 1909

    Gründung des Wischhafener Schützenverein

    Gründungsversammlung im Fährhaus Krooss.

    Zum 1. Vorsitzenden wurde August Ayecke gewählt

  • 1909

    Am 22. August fand das erste Schützenfest statt

    Von der Gründungsversammlung muss schon eine gute Vorbereitung stattgefunden haben, denn bereits am 22. August 1909 wurde auf der Huke das erste Schützenfest gefeiert.

    Die Schießvorrichtungen waren damals noch sehr primitiv. So wurde aus einem Abteil des Festzeltes über den heutigen Segelboothafen auf die im freien Feld aufgestellten Zielscheiben geschossen. Die Waffen und die Munition stellte damals der Schmied Wilhelm Witthohn zur Verfügung.

    Beim Festumzug waren bereits 49 Schützen in Uniform dabei und der erste Schützenkönig hieß Claus Lührs.

  • 1910

    Gründung des Spielmannszuges

    Schon ein Jahr nach der Vereinsgründung hatte der Schützenverein nun auch einen Spielmannszug. In der Anfangszeit musizierte man lediglich mit rund 10 Musikern. Der Spielmannszug zählt heute zu den ältesten Musikzügen in Kehdingen

  • 1914

    Anschaffung und weihe der ersten Vereinsfahne

    Den nächsten Höhepunkt gab es im Jahr 1914 mit der Anschaffung einer Vereinsfahne, die in

    Verbindung mit dem Schützenfest geweiht wurde. Die Weihe erfolgte im Beisein vieler auswärtiger Gäste. Als die Fahne zum ersten Mal frei im Winde wehte, wurde dreimal Salut geschossen.

  • 1914 - 1919

    Präsident Johann Hinsch

    Der Selbstständige Zimmermeister Johann Hinsch war als Präsident in der Zeit von 1914 – 1919 im Amt.

    Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern und war 1913 Schützenkönig.

    Johann Hinsch war verheiratet, hatte fünf Kinder und verstarb 1927 im Alter von 52 Jahren

  • 1914 - 1919

    Der erste Weltkrieg

    Drei Wochen nach der Fahnenweihe
    nahm der 1. Weltkrieg seinen Anfang.
    Aus diesem Grund ruhte der Vereinsbetrieb bis zum Jahr 1919.

  • 1919 - 1937

    Präsident Frank Schulz

    Auf der ersten Versammlung nach Kriegsende wurde der Gastwirt Frank Schulz zum neuen Präsidenten gewählt.

    Der Wirt des Wischhafener Fährhauses auf der Huke bekleidete dieses Amt 18 Jahre, bis zu seinem Ableben 1937.

    In seiner Amtszeit entstand der erste Schießstand auf dem Festplatz

  • Anfang der zwanziger Jahre

    Anschaffung eines Festzeltes

    In der Zeit von Präsident Frank Schulz fällt die Anschaffung eines Festzeltes, gemeinsam mit der Schützengilde Freiburg und dem Schützenverein Drochtersen.

    Ebenso wie das Protokollbuch war das gesamte Zelt nach dem

    2. Weltkrieg spurlos verschwunden.

  • Anfang der dreiziger Jahre

    Der erste feste Schießstand

    Nachdem 20 Jahre der Schießbetrieb auf einem provisorischen Stand abgewickelt worden, ging man Anfang der dreißiger Jahre daran, einen festen Schießstand zu erbauen.

    Der Holzbau wurde auf dem heutigen Festplatz errichtet. Die Scheiben und der Kugelfang befanden sich vor dem heutigen Segelhafen.

  • 1934

    25 - jähriges Jubiläum

    Im Jahr 1934 feierte der Schützenverein Wischhafen sein 25-jähriges Bestehen. Der Festumzug am Sonntag war besonders stattlich, da daran neun auswärtige Vereine mit ihren Fahnen teilnahmen.

    Die Festrede hielt der damalige Kommandeur Diedrich Hamann.

  • 1936

    Die erste Jungschützengruppe

    Im Jahr 1936 gründete der Präses Robert Bargstedt die erste Jungschützengruppe des Wischhafener Schützenvereins.

    Die Jungschützengruppe löste sich allerdings durch die Einberufung vieler Mitglieder zum Kriegsdienst später von selbst wieder auf.

  • 1937 - 1950

    Präsident Robert Bargstedt

    Einen Wechsel in der Vereinsführung gab es 1937, da der langjährige Präses Frank Schulz verstorben war. Sein Nachfolger wurde Robert Bargstedt, der dieses Amt auch durch den 2. Weltkrieg bis zum Jahre 1950 bekleidete.

    Der selbstständige Obstbauer errang die Königswürde 1930,1931 und 1933. Er verstarb 1958 im Alter von 73 Jahren.

  • 1938

    Erweiterung des Schießstandes

    Im Jahre 1938 wurde der Schießstand auf der Huke erweitert und somit das Schießen mit dem Kleinkaliber über 50 Meter ermöglicht.

  • 1939 - 1949

    Der 2. Weltkrieg

    Als 1939 der 2. Weltkrieg ausbrach zählte der Verein 85 Mitglieder.

    Die Kriegsjahre bedingten wieder eine Pause in der Vereinstätigkeit, obwohl noch bis zum Jahr 1941 ein Schützenkönig ermittelt wurde.

  • 1949

    Neubeginn

    Mit einer Versammlung am 18. März 1949 konstituierte sich der Verein neu und auch der normale Schießbetrieb konnte wieder aufgenommen werden.

    Von 1949 bis 1952 wurde das Schützenfest auf dem Sportplatzgelände gefeiert, wobei nur mit dem Luftgewehr geschossen wurde.

    Erster Schützenkönig nach dem Krieg war Rudolf Hagenah

  • 1950 - 1966

    Präsident Wilhelm Krooß

    Gleich nach dem zweiten Weltkrieg im Jahr 1950 übernahm der Werftbesitzer und Mitbegründer der Fährgesellschaft Wischhafen-Glückstadt Wilhelm Krooß das Präsidentenamt.

    Er holte das Schützenfest vom Sportplatz zurück zur Huke und erbaute dort mit den Mitgliedern einen Schießstand.

    Wilhelm Krooß führte den Verein 16 Jahre bis zum Jahr 1966. Er war verheiratet, Vater einer Tochter und wurde 64 Jahre alt.

  • 1953

    Die Rückkehr

    1953 kehrte man wieder auf den alten Festplatz „auf der Huke“ zurück. Der Gastronom Georg Grünberg stellte den Traditionsplatz unentgeltlich zur Verfügung.

    Nun ging man mit aller Kraft daran, einen neuen Schießstand zu bauen. Die Kosten wurden durch Arbeitseinsätze der Vereinsmitglieder in Grenzen gehalten und der Rest durch Anteilsscheine finanziert.

    Ab 1953 wurde in Wischhafen wieder mit dem Kleinkaliber geschossen, obwohl der Schießstand insgesamt erst 1956 endgültig fertiggestellt werden konnte.

  • 1959

    50 – jähriges Jubiläum

    Im Jahr 1959 feierte der Wischhafener Schützenverein sein 50 – jähriges Jubiläum. Zu diesem Zeitpunkt waren im Verein 117 Mitglieder.

  • 1960

    Gründung der Jungschützenabteilung

    Ein Jahr nach dem 50 – jährigen Jubiläum erfolgte die Gründung der Jungschützenabteilung, der später ab 1975 auch Mädchen beitreten konnten.

  • 1966 - 1973

    Präsident Heinrich von Bargen

    1966 erfolgte die Wahl des Reeders Heinrich von Bargen zum neuen Präsidenten des Vereins.

    In seine Amtszeit fällt der Bau der Festhalle auf der Huke.

    Heinrich von Bargen war 1953 bereits Schützenkönig. Er verstarb 1973 im Alter von 69 Jahren.

  • 1968

    Endlich …… die Damenabteilung wurde gegründet

    Unter Heinrich von Bargen wurde die Damenabteilung im Verein gegründet. Im Gründungsjahr wurde die Damenabteilung von Nobert Oliczewski geleitet.

    Beitritt zum Bezirksschützenverband

    Auch der Beitritt zum Bezirksschützenverband wurde im Jahr 1968 beschlossen.

  • 1969

    Eine Festhalle für den Verein

    Da alljährlich wieder mit dem Ausleihen und Aufbauen eines Festzeltes Probleme auftauchten, beschloss man auf der Huke eine Festhalle zu errichten.

    Nachdem die Gemeinde Wischhafen eine Mitfinanzierung zugesagt hatte, wurde der Plan sofort in die Tat umgesetzt. Unumgänglich war aber eine nochmalige finanzielle Belastung der Mitglieder oder die Ableistung von handwerklichen Arbeiten.

    Auch die Mitglieder des Turnvereins waren an dem Bau beteiligt, da die Halle auch für sportliche Zwecke genutzt werden sollte.

    Mit einem großem Fest wurde die Festhalle 1969 ihrer Bestimmung übergeben.

  • 1974 - 1987

    Präsident Hans Lorenzen

    Unvergessen bei den Vereinsmitgliedern ist bis heute Hans Lorenzen, der den Verein von 1974 bis 1987 führte.

    Der geborene Stader kam 1954 nach Wischhafen und war im Festausschuss und Spielmannszug im Einsatz.

    In seiner Amtszeit wurde der Festplatz gepflastert und der moderne Schießstand auf der Huke errichtet.

    Als er 1987 aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte, wählte ihn die Mitgliederversammlung einstimmig zum ersten „Ehrenpräsidenten“ des Vereins. Eine verdiente Ehrung für den zweifachen Familienvater, der im Alter von 64 Jahren verstarb.

  • 1977

    Der Festplatz bekam sicheren Boden

    Nach dem bewährten Muster beim Hallenbau, finanzielle Leistung oder Arbeitseinsatz, erfolgte in einer Beispiellosen Aktion 1977 die Pflasterung des Festplatzes

  • 1979

    Der neue Schießstand entsteht

    Im Jahre 1979 wurde der neue und moderne Schießstand errichtet. Dieser konnte, nachdem rund 250.000 DM verbaut waren, 1980 dann eingeweiht werden.

    Nun hatte man auch in Wischhafen ideale Trainings- und Wettkampfbedingungen, die letztendlich die späteren sportlichen Erfolge möglich machten

  • 1984

    Das 75 – jährige Jubiläum

    Als der Verein mit einem großen Fest 1984 sein 75 – jähriges Jubiläum feierte waren schon über 400 Vereinsmitglieder dabei.

    Höhepunkt waren der „Große Zapfenstreich“ mit Feuerwerk auf dem Sportplatz und der riesige Festumzug.

    Zudem richtete der Verein wegen des Jubiläums in der Halle den Festball für das „Niederelbische Bezirksschießen“ aus

  • 1985

    25 Jahre Jungschützenabteilung

    Mit einer großen Jugenddisco feierte ein Jahr nach dem Jubiläum auch die Jungschützenabteilung ihr Jubiläum: 25 Jahre Jungschützenabteilung im Wischhafener Schützenverein

  • 1987

    500 Mitglieder

    Im Jahre 1987 konnte bereits das 500. Mitglied im Verein begrüßt werden.

  • 1987 - 1990

    Präsident Günter Hamann

    Als Hans Lorenzen aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte, kam überraschend dann die Wahl von Günter Hamann zum neuen Schützenpräsidenten.

    Da auf der Jahreshauptversammlung kein Vereinsmitglied bereit war, die Nachfolge von Hans Lorenzen anzutreten, erklärte Günter sich bereit das Amt übergangsweise für drei Jahre zu führen. Als ehemaliger Vorsitzender des Turnvereins und als Tageblatt Mitarbeiter verfügte er über die nötige Erfahrung.

    In seine Amtszeit fielen die Gründung der Bogenabteilung und die Verlegung der Königsproklamation auf den späteren Abend des Sonntags. Auch nach der offiziellen Amtszeit leistet Günter einiges für den Verein.

    Günter verstarb im Jahr 2017 im Alter von 77 Jahren

  • 1987

    Bogenschießen in Wischhafen

    Im Sommer 1987 wurde aus einer Idee von Wilfried Ebeling und Hermann Onken und der Unterstützung von Hartwig Kruse und Ewald Neubauer die Bogenabteilung gegründet

    Weihe der neuen Vereinsfahne

    Ebenfalls im Jahr 1987 fand die Weihe der von Joachim Grünberg gestiftete neuen Vereinsfahne statt.

  • 1990 - 2011

    Präsident Werner Marx

    Geboren in Balje, aufgewachsen in Assel kam Werner Marx 1966 nach Wischhafen. Wie man heute rückblickend feststellen kann, ein Glücksfall für die Gemeinde und besonders für den Schützenverein. Wenn er auch am Anfang beim Turnverein als glänzender Fußballer auf sich aufmerksam machte wurde er schon bald Mitglied im Schützenverein und 1976 zum Kommandeur gewählt. Ein Jahr war er als zweiter Vorsitzender tätig, um dann das Amt des Präsidenten zu übernehmen.

    Das Amt des Präsidenten bekleidete Werner Marx solange wie bis heute keiner im Wischhafener Schützenverein. Werner erfreute sich bei Vereinsmitgliedern, in Schützenkreisen und bei anderen örtlichen Vereinen größter Beliebtheit.

    Nachdem Werner Marx das Amt des Präsidenten aufgeben musste, wurde er als zweiter Präsident zum „Ehrenpräsidenten“ gewählt.

    Werner verstarb im Jahr 2016 im Alter von 72 Jahren.

  • 1993

    Deutsche Meisterin

    1993 gelang der bis dahin größte sportliche Erfolg der Vereinsgeschichte. Petra Neubauer wurde in München Deutsche Junioren-Meisterin mit der Luftpistole.

    Der Erfolg wurde mit einem großen Empfang in der Festhalle gefeiert.

  • 1995 - 1996

    Neuer Sanitärbereich

    In den neunziger Jahren wurden vor allem Modernisierungsarbeiten der vereinseigenen Anlagen durchgeführt. So wurde 1995/96 mit Zuschüssen der Gemeinde und Eigenleistungen im Schießstand ein Sanitärbereich vollkommen neu erstellt

  • 1999 - 2000

    Aufenthaltsraum für den Schießstand

    In den Jahren 1999 und 2000 konnte durch die Aufstockung des Halleneingangsbereiches ein gemütlicher Aufenthaltsraum für die Sportschützen geschaffen werden.

    Zudem wurde die Heizungsanlage erweitert.

  • 2009

    100 Jahre Wischhafener Schützenverein

    Im Jahr 2009 feiern die Wischhafener Schützen ihr 100-Jähriges Bestehen mit einem großen Fest.

    Das Team zur Gestaltung des Jubiläumsschützenfestes leistete ganze Arbeit. Zu den Highlights des Jubiläums zählen der große Sternenmarsch und das Feuerwerk vor dem Jachthafen.

  • 2009 - 2010

    Sanierung der Festhalle

    In den Jahren 2009 und 2010 konnte die Festhalle saniert werden. Neben einem neuen Dach wurde auch die Seite nach Grünberg mit einer neuen Front versehen.

  • 2011 - 2017

    Präsident Marco Elfers

    Nachdem 2011 Werner Marx sein Amt des Präses zur Verfügung stellte folgte Marco Elfers als neuer Präsident im Wischhafener Schützenverein. Marco war zuvor im Schützenverein als Kassenwart im Einsatz und steht auch heute noch dem Präsidium als Adjutant zur Seite.

    Während Marco seiner Amtszeit konnten die Sanitäranlagen in der Festhalle saniert werden.

    Er war im Jahr 2008 Schützenkönig.

  • 2017 - 2018

    2. Vorsitzender Ulf Lorenzen springt ein

    Als nach langer Suche sich auf der Generalversammlung 2017 leider kein Präsident finden lässt, war es für den 2. Vorsitzenden Ulf Lorenzen eine Selbstverständlichkeit den Verein übergangsweise zu führen.

  • 2018 - ....

    Präsident Lennart Marx

    Ein Jahr und ein paar Gespräche soll es gedauert haben, da hat der Wischhafener Schützenverein wieder einen Präsidenten.

    Und diese Wahl sorgte wahrhaftig in der Gemeinde für Aufsehen:

    Es übernimmt der 26 – jährige gebürtige Wischhafener Lennart Marx, der zuvor im Verein das Amt des Kommandeurs besetzt hat.

    Einen solch jungen Kandidaten hat es in der Vereinsgeschichte und im kompletten Verband noch nicht gegeben.

  • 2018

    Der zweite Deutsche Meister im Verein

    Im Jahr 2018 konnten wir in unseren Reihen den zweiten Deutschen Meister begrüßen. Jan Karnath gelang dieser Titel bei den Deutschen Meisterschaften in Wiesbaden im Compountbogen.

    Die Wischhafener Schützen feierten ihren Meister mit einem Empfang im Rathaus.

    Herzlichen Glückwunsch!!!

Termine

Wischhafener Schützenverein

25.10.2019: Herbstschießen

mit Vereins- und Betriebsschießen, sowie schießen
Bester Mann / Beste Dame und König der Könige / Königin der Königinnen

Wischhafen

Besucher

© 2019 - 2020 Wischhafener Schützenverein von 1909 e.V. ♦ Rosenweg 1 ♦ 21737 Wischhafen

Wir verwenden Cookies, damit Sie die Funktionen unserer Website optimal nutzen können. Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie die Cookies annehmen. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.